Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Lauermann T
Fallbeispiel und Diskussion über eine Therapie mit Raloxifen (Evista(R)) in der alltäglichen Routine in einem peripheren Zentrum in der Südsteiermark

Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 2009; 16 (3): 154-155

Volltext (PDF)    Praxisrelevanz   

Um die Compliance zu erhöhen, ist es ist wichtig, die Patientinnen insofern aufzuklären, dass es sich bei Raloxifen nicht um ein weibliches Hormon handelt, sondern nur eine hormonähnliche Wirkung am Knochen vorliegt. Da Wechselwirkungen bei Raloxifen kaum eine Rolle spielen, hat die tägliche Einnahme auch gemeinsam mit anderen Präparaten – wie in dieser Altersgruppe häufig – keinen nennenswerten Einfluss auf die Compliance. Darüber hinaus sollte auch auf das geringere Risiko, ein Mammakarzinom zu erleiden, hingewiesen werden.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung