Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Noss D, Ortmann O
Hormontherapie und Krebs

Journal für Gynäkologische Endokrinologie 2009; 3 (3) (Ausgabe für Österreich): 6-10
Journal für Gynäkologische Endokrinologie 2009; 3 (3) (Ausgabe für Schweiz): 6-10

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz   

- Eine Hormontherapie (HT) erhöht das Mammakarzinomrisiko, hierbei erhöht eine Östrogen-Gestagen-Therapie (EPT) das Risiko stärker als eine Östrogentherapie (ET). Auch nach Mammakarzinomerkrankung erhöht eine HT nach momentanem Kenntnisstand das Rezidivrisiko. - Eine alleinige ET erhöht das Endometriumkarzinomrisiko, hingegen verändert eine korrekt durchgeführte EPT dieses Risiko nicht. - Durch eine HT kommt es zu einer geringen Risikosteigerung für Ovarialkarzinome. - Das Risiko für kolorektale Karzinome wird hingegen durch eine HT gesenkt.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung