Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Neuner T et al.
Reduktion der Suizidraten der Männer durch das Bündnis gegen Depression

Blickpunkt der Mann 2009; 7 (4): 42-45

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

- Ein intensives, über mehrere Jahre geführtes regionales Bündnis gegen Depression leistet einen effektiven Beitrag zur Suizidprävention. Der Rückgang der Suizidraten im Interventionsgebiet Regensburg ist dabei auf eine reduzierte Anzahl an Suiziden bei den Männern zurückzuführen. - Insbesondere die Einbindung niederschwelliger Angebote könnte dem Rückgang der Suizide bei den Männern zugrundeliegen. Auf diese Weise könnte sich der dem männlichen Rollenstereotyp widersprechende „Gesichtsverlust“ im Sinne des Zugebens der eigenen Hilfsbedürftigkeit bei der Inanspruchnahme professioneller Angebote verkleinert haben. - Um eine effektive Suizidprävention bei Männern zu erreichen, sind bei der Konzeption suizidpräventiver Maßnahmen geschlechtsspezifische Unterschiede im Rahmen des Rollenstereotyps und des daraus resultierenden Gesundheitsverhaltens verstärkt zu berücksichtigen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung