Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Auer J
Update: Therapie der chronischen Herzinsuffizienz

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2009; 16 (11-12): 429-439

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz   

- Das Konzept der neurohumoralen Blockierung in der Therapie der chronischen Herzinsuffizienz mit der Zielsetzung einer Prognoseverbesserung gilt als gut etabliert. - Diuretika und Digitalisglykoside werden zur symptomatischen Therapie bei fortgeschrittener Herzinsuffizienz eingesetzt. - Die Gerätetherapie (CRT; ICD) gewinnt im Therapiekonzept der Behandlung von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz zunehmende Bedeutung. - Effektive Therapien, etwa für spezifische Behandlung der diastolischen Herzinsuffizienz, sind limitiert. - Interessante neue Therapieansätze zur Behandlung der chronischen Herzinsuffizienz werden gegenwärtig in klinischen Studien untersucht.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung