Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Eichinger S
Prophylaxe und Therapie der Venenthrombose und Pulmonalembolie während der Schwangerschaft und im Wochenbett

Zeitschrift für Gefäßmedizin 2010; 7 (1): 10-13

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz   

Die venöse Thromboembolie ist die häufigste schwangerschaftsassoziierte Todesursache von Frauen in industrialisierten Ländern. Niedermolekulare Heparine sind die Medikamente der Wahl für die Prophylaxe und die Therapie der Erkrankung. Bei Frauen, die noch nie eine Venenthrombose oder Pulmonalembolie durchgemacht haben, sollte die Indikation für eine medikamentöse Prophylaxe sehr streng gestellt werden.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung