Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Pfabe FP
Das Cholesterinkristallembolie-Syndrom - Kasuistik und Literaturübersicht

Zeitschrift für Gefäßmedizin 2010; 7 (1): 14-21

Volltext (PDF)    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Das CES ist eine selten diagnostizierte, schubweise verlaufende Erkrankung mit ungünstiger Prognose. Aufgebrochene atheromatöse Plaques sind stets die Quelle der multiplen Mikroembolien. Eine unklare NI, Hauterscheinungen und verschiedenste Organsymptome nach vorausgegangener Katherunteruntersuchung sind richtungsweisend. Einzig beweisend ist der histopathologische Nachweis von Cholesterinkristallen in kleinsten Gefäßen der betroffenen Organe. Eine medikamentöse Therapieempfehlung existiert nicht, sekundärpräventive Maßnahmen und eine Rezidivprophylaxe sind von wesentlicher Bedeutung.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung