Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Rabe T et al.
Kontrazeption und Schwangerschaft bei Frauen mit Epilepsie - Eine Stellungnahme der DGGEF

Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie - Journal of Reproductive Medicine and Endocrinology 2010; 7 (3): 159-178

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz   

Die Betreuung von Frauen mit Epilepsie sollte möglichst interdisziplinär in enger Kooperation zwischen Neurologen und Gynäkologen erfolgen. Bei der Wahl der Verhütung müssen die möglichen bilateralen Medikamenteninteraktionen zwischen der antiepileptischen Therapie und der hormonalen Kontrazeption berücksichtigt werden, um ungeplante Schwangerschaften bzw. eine Verschlechterung der Anfallskontrolle zu verhindern. Die Themen „Verhütung“ und „Kinderwunsch“ sollten proaktiv lange vor einer Schwangerschaft angesprochen werden.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung