Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Goost H et al.
Erste experimentelle Ergebnisse Radiofrequenz-Zement-augmentierter und kanülierter Pedikelschrauben

Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 2010; 17 (Sonderheft 1): 32-34

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Für die tägliche klinische Routine ist die Applikation von Radiofrequenz-aktiviertem Knochenzement über eine kanülierte Pedikelschraube voraussichtlich eine wesentliche Verbesserung, da die Rate an Zementextravasationen deutlich gesenkt werden kann und die Ausrisskraft gesteigert wird. Zudem ist das Verfahren für den Operateur mit einer verminderten Strahlenexposition verbunden, da die Zementaugementation maschinell aus sicherem Abstand von der Strahlenquelle vorgenommen werden kann. Letztendlich profitiert auch der Patient nicht nur von der Risikoreduktion der Zementextravasation, sondern auch von der nun vorhandenen Möglichkeit der minimalinvasiven Einbringung der Schrauben und Zementaugmentation.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung