Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Kern B, Peters T
Hypokalzämie nach totaler Thyreoidektomie: Welche Patienten sind gefährdet?

Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel - Austrian Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism 2010; 3 (4): 32-35

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Bei der totalen Thyreoidektomie muss nicht nur dem Schutz des Nervus recurrens, sondern auch dem Erhalt der Nebenschilddrüsen besondere Beachtung geschenkt werden. Die akzidentelle Entfernung und die Devaskularisation sind die häufigsten Ursachen eines postoperativen Hypoparathyreoidismus. Die intraoperative Parathormonmessung ist ein gutes Instrument, um potenziell gefährdete Patienten zuverlässig unmittelbar am Ende der Operation zu erfassen und eine entsprechende Substitutionstherapie einzuleiten.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung