Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Kersting M, Alexy U
Ernährung bei Vorschulkindern: Empfehlungen und Wirklichkeit

Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel - Austrian Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism 2011; 4 (2): 11-15

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Mit einfachen Botschaften lassen sich die wesentlichen Empfehlungen für eine Präventionsernährung bei Kindern vermitteln: reichlich pflanzliche Lebensmittel, mäßig tierische Lebensmittel, sparsam fett- und zuckerreiche Lebensmittel.
Die reale Ernährung weicht mit dem Eintritt in das Vorschulalter in wesentlichen Punkten von den Präventionsempfehlungen ab. Insbesondere werden zu wenig pflanzliche Lebensmittel und zu viel fett- und zuckerreiche Lebensmittel verzehrt.
Das Angebot gesunder Mahlzeiten und die Förderung des Trinkwasserkonsums in Kindergärten und -tagesstätten sind Erfolg versprechende Maßnahmen, das Ernährungsverhalten von Kindern frühzeitig und nachhaltig positiv zu beeinflussen. Mit einer derartigen Verhältnisprävention werden auch Kinder aus unteren sozialen Schichten erreicht, bei denen Übergewicht 3× häufiger vorkommt als in der oberen sozialen Schicht.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung