Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Ilkilic I  
Positionen und Argumente zu reproduktionsmedizinischen Verfahren in den innerislamischen Diskussionen

Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie - Journal of Reproductive Medicine and Endocrinology 2011; 8 (Sonderheft 2): 10-14

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: EthikGeschlechtswahlIn-vitro-FertilisationIslamIVFLeihmutterschaft

Die rasanten medizin-technologischen Entwicklungen der letzten Zeit ermöglichen nicht nur neue diagnostische und therapeutische Interventionen, sondern werfen dabei auch neue, bislang unbedachte ethische und soziale Fragen auf. Dazu gehören sicherlich auch die Anwendungen der modernen Reproduktionsmedizin, die sich in den vergangenen 40 Jahren rasch entwickelt haben. Diese Anwendungen wurden in der islamischen Welt mehrheitlich akzeptiert und konnten sich deswegen schnell verbreiten. Im vorliegenden Beitrag werden Argumente für die ethische Bewertung der In-vitro-Fertilisation, Leihmutterschaft, Geschlechtswahl, Samen- und Eizellenspende in den innerislamischen Diskussionen dargestellt. Diese Übersicht zeigt, dass nicht jede reproduktionsmedizinische Anwendung in der islamischen Welt einheitlich beurteilt wird. Unterschiedliche Rechtstraditionen und Argumentationsmethoden, aber auch soziale und politische Entwicklungen der jeweiligen Länder führen zu divergierenden Regelungen der reproduktionsmedizinischen Interventionen in der muslimischen Welt.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung