Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Kober F, Hermann M  
Die Ergebnisse der Behandlung sekundärer peritonealer Neoplasmen am Zentrum Peritonealkarzinose des Kaiserin-Elisabeth-Spitals im internationalen Vergleich: Der Versuch eines Benchmarkings

Interdisziplinäre Onkologie 2012; 4 (2): 34-38

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Abb. 1: Peritonealer Neoplasmen Abb. 2: Peritonealkarzinose - Überlebenskurve



Keywords: AppendixtumorHIPECKolorektalkarzinomMagenkarzinomOnkologiePeritonealkarzinosePeritonealtumor

Die ausgewerteten Datensätze von 279 Patienten des Zentrums Peritonealkarzinose des Kaiserin-Elisabeth-Spitals in Wien wurden hinsichtlich der Parameter medianes Überleben, 2- und 5-Jahres-Überlebensrate, Morbidität und Mortalität in den Subgruppen Appendixtumoren, kolorektale Karzinome und Magenkarzinome mit Daten internationaler Zentren verglichen. Die Ergebnisse in den Bereichen Appendix- und Magenkarzinom spiegelten die erhobenen Literaturdaten wider. Die Therapieergebnisse bei Patienten mit einer Peritonealkarzinose im Rahmen eines kolorektalen Karzinoms entsprachen nur teilweise den hochgesteckten Erwartungen, obwohl auch die publizierten Daten anderer Zentren eine breite Streuung aufwiesen. Die Analyse weiterer Parameter ermöglichte, die Gründe für die Unterschiede zwischen den verglichenen Patientengruppen zu erkennen. Diese Ergebnisse führten einerseits zu Verbesserungen im Datenmanagement, aber auch zu Änderungen im Patientenmanagement.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung