Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Pöltner G  
Fragen der Patientenaufklärung

Speculum - Zeitschrift für Gynäkologie und Geburtshilfe 2002; 20 (2) (Ausgabe für Schweiz): 24-24
Speculum - Zeitschrift für Gynäkologie und Geburtshilfe 2002; 20 (2) (Ausgabe für Österreich): 24-28

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: GesetzPatientenaufklärungRecht

Die Aufklärung des Patienten hat zwar immer zu den Aufgaben des behandelnden Arztes gehört, ihr Stellenwert ist jedoch in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Die Ursachen dafür liegen u. a. im Wandel des Arzt-Patienten-Verhältnisses vom sog. "Paternalismus" hin zur verstärkten Beachtung der Patientenautonomie und in der Tendenz zur Verrechtlichung der Medizin. Mangelhafte Aufklärung läßt sich vor Gericht erfolgreicher einklagen als ärztliche Kunstfehler - ein Umstand, der in letzter Konsequenz zu einer Defensivmedizin führt, in der die Vermeidung des Belangbaren vor dem Tun des medizinisch Sinnvollen rangiert.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung