Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Zweiker R, Slany J  
Zeitgemäße Hochdruckdiagnose I: Ambulantes 24-Stunden-Blutdruckmonitoring

Journal für Hypertonie - Austrian Journal of Hypertension 2012; 16 (3): 18-24

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Abb. 1: Early morning surge Abb. 2: Smoothness-Index



Keywords: ambulantes BlutdruckmonitoringHypertoniereviewzirkadianer Blutdruckrhythmus

Kurzfassung: Während internationale und nationale Guidelines bereits in den vergangenen Jahren die große Bedeutung der ambulanten Blutdruckmessung hervorgehoben haben, sind die NICE-Guidelines 2011 einen Schritt weiter gegangen und empfehlen, die Diagnose der Hypertonie generell mittels ambulanten 24-Stunden- Blutdruckmonitorings (ABDM) oder, falls dies nicht möglich ist, mittels Heimblutdruckmessung (HBDM) zu stellen. Damit beide Methoden den in sie gesetzten Erwartungen gerecht werden können, sind Voraussetzungen zu beachten. Im vorliegenden ersten Teil der Publikation werden Methodik, technische Voraussetzungen und Interpretation des ABDM einer kritischen Würdigung unterzogen. Die Stärken der Methode liegen in einer sehr guten Reproduzierbarkeit und einer engen Assoziation der Messwerte zu Endorganschäden und Prognose. Für die Auswertung herangezogen werden nicht nur Blutdruckmittelwerte über 24 Stunden, sondern auch das Tagund das Nachtintervall. Besondere Bedeutung aus diagnostischer und prognostischer Sicht mit relevanten therapeutischen Konsequenzen haben die verschiedenen Abschnitte des zirkadianen Blutdruckverlaufs gewonnen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung