Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
 
Medizinprodukte - Labortechnik: Überzeugendes CASA-System der neuesten Generation

Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie - Journal of Reproductive Medicine and Endocrinology 2012; 9 (4): 300

Volltext (HTML)    Abbildungen   

Abb. 1: Produkt: CASA-System<br>Vertrieb: Gynemed GmbH Abb. 2: Produkt: CASA-System<br>Vertrieb: Gynemed GmBH



Keywords: CASA-SystemGynemed GmbHGynäkologie-MTReproduktionsmedizin-MT

Vor dem Hintergrund, dass der Richtlinienteil B 4 der Bundesärztekammer – welcher bezüglich der Spermienkonzentration, -motilität und -morphologie eine Doppelbestimmung (2 × 200 Spermien) vorschreibt – bis zum 31. Dezember 2012 umzusetzen ist, lohnt sich eine Auseinandersetzung mit computergestützten Untersuchungssystemen.
Welche Vorteile ergeben sich somit bei einem Einsatz des SCA (Sperm Class Analyzer) für Ihre Praxis/Ihr Labor im Vergleich zur manuellen Analyse?
  • Schnelle, objektive Analyse, ohne Routinefehler und Ermüdungserscheinungen.
  • Arbeitsentlastung und Zeitersparnis vor allem bei normal- und hochkonzentrierten Ejakulaten, aber auch im Rahmen der morphologischen Bewertung.
  • Eigene Patientendatenbank, die sich mit anderen Datenbanken, z. B. von MedITEX synchronisieren lässt.
  • Frei konfigurierbare und direkt nach der Analyse verfügbare Ergebnisreporte, die sowohl zur QM-Dokumentation als auch zum Patienten-Gespräch geeignet sind.
  • Je nach Ihren Anforderungen lässt sich das System passgenau konfigurieren, sodass Sie nur die Softwareanwendungen (z. B. Motilität und Konzentration, Morphologie, Vitalität, DNA-Fragmentation, Datenbank- Schnittstelle etc.) aus dem Paket wählen, welches Sie auch wirklich nutzen möchten.
Untersuchen Sie Proben mit Oligozoospermie, OAT-Syndrom oder Spermien- Agglutinationen, lassen sich die im CASA auftretenden Abweichungen, die bei geringkonzentrierten Proben naturgemäß stärkeren Einfluss auf das Ergebnis haben, bequem und schnell während der Analyse direkt am Monitor korrigieren.
Das CASA-System von Microptics wird seit Jahren bereits weltweit im humanen und veterinärmedizinischen Bereich eingesetzt.
Sind Sie an einer Demostellung in Ihrem andrologischen Labor interessiert? Dann kontaktieren Sie uns gerne!

Weitere Informationen und verantwortlich für den Inhalt:
GYNEMED Medizinprodukte GmbH & Co. KG
D-23738 Lensahn
Lübecker Straße 9
Tel.: +49 (0) 4363/90 32 90
Fax: +49 (0) 4363/90 32 9-19
E-Mail: info@gynemed.de
www.gynemed.de

„Nach ausgiebigem Vergleich des CASA-Systems von Microptics mit der konventionellen Zählmethode mittels Mikroskop und Auge zeigte sich, dass das System wirkliche Werte bei Konzentration, Beweglichkeit und Morphologie ermittelt und sehr hohe Korrelationen zu den per Auge gewonnenen Werten bestehen.
Insbesondere die mit dem Microptics-System erzielte Qualität der Beweglichkeitsund Morphologiewerte ist den per Auge gezählten klar überlegen, da sie auf einer echten Geschwindigkeitsmessung bzw. genauen Vermessung der verschiedenen Spermienabschnitte einschließlich des Akrosoms beruhen.
Hinzu kommt, dass mit dem System in kürzester Zeit erheblich mehr Spermien als mit dem Auge ausgezählt werden können, was eine deutlich höhere statistische Sicherheit der ermittelten Werte zu Folge hat.
Wir haben in der Vergangenheit schon einige CASA-Systeme bei uns im Labor getestet. Das Microptics-System ist das erste, das uns in allen Punkten überzeugt hat."
Dr. Ralf Böhm

 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung