Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Holler A  
Epidemie der Adipositas als Folge der Evolution - eine Geschichte der Ernährung

Journal für Ernährungsmedizin 2002; 4 (2) (Ausgabe für Schweiz): 14-18
Journal für Ernährungsmedizin 2002; 4 (2) (Ausgabe für Österreich): 16-20

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Mensch - Stammbaum



Keywords: AdipositasErnährungsmedizinEvolution

Die Epidemie der Adipositas, die seit dem zweiten Weltkrieg die industrialisierten Länder ergriffen hat und die zunehmend auch die sogenannten Schwellenländer zur Vollindustrialisierung erreicht, muß in den größeren Kontext der weltweiten technologischen Entwicklung und gleichzeitig stattfindenden Bevölkerungsexplosion gestellt werden, um deren Ursachen und Entwicklung zu erfassen. Die Ernährung des Menschen hat sich in einer Millionen Jahre dauernden Evolution entwickelt, wobei sich der Mensch mit verschiedenen Überlebensstrategien an Zeiten des Mangels angepaßt hat. Mit der industriellen Revolution ist für einen Teil der Weltbevölkerung ein Überangebot und eine tiefgreifende Veränderung der Qualität der Nahrung entstanden, die geschichtlich gesehen völlig neu ist. Daher darf die Beschreibung der Ursachen der Adipositasepidemie nicht nur den genetischen Hintergrund betrachten, sondern sie muß einen weiten Bogen über die sozioökonomische Menschheitsgeschichte spannen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung