Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Globits S et al.  
Klinischer Stellenwert und Indikationen zur Magnetresonanztomographie des Herzens 2013: Ein interdisziplinäres Expertenstatement

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2013; 20 (1-2): 7-16

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: ExpertenstatementHerz-MRTInterdisziplinär

Die kardiale Magnetresonanztomographie (MRT) hat sich in den vergangenen Jahren in vielen Indikationen kontinuierlich erweitert. Dennoch hat sich die Akzeptanz der Methode bei den Kardiologen und Radiologen nicht mit jener Geschwindigkeit entwickelt wie die diagnostischen Möglichkeiten. Verantwortlich dafür sind unter anderem die kostspielige Ausstattung, die relativ lange Untersuchungszeit, das hohe Maß an technischem Wissen und nicht zuletzt die fehlende oder unzureichende Remuneration. Darüber hinaus sind ein Festhalten an traditionellen Abklärungsalgorithmen, ein limitierter Zugang zu dieser Technologie sowie Probleme in der fächerübergreifenden Kooperation zu beobachten. Die seit vielen Jahren bestehende interdisziplinäre Kooperation für kardiale Schnittbildgebung hat die Aufgabe, einen substantiellen Beitrag zur Überwindung der genannten Problemfelder zu leisten und die kardiale MRT in das Abklärungsspektrum kardialer Erkrankungen als fixen Bestandteil zu integrieren. Eine kontinuierliche Verbesserung der Behandlung von Patienten mittels kosteneffizienter Diagnostik und Therapie hat hierbei höchste Priorität. Die kardiale MRT spielt dabei eine bedeutende Rolle.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung