Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
 
Medizinprodukte - Labortechnik: BIOTRONIK, Pionier bei MRT-fähigen implantierbaren Defibrillatoren und Herzschrittmachern, erweitert sein ProMRI-Portfolio

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2013; 20 (3-4): 128-129

Volltext (HTML)    Abbildungen   

Abb. 1: Produkt: BIOTRONIK Iforia 7 HF-T<br>Vertrieb: BIOTRONIK Vertriebs-GmbH



Keywords: BiotronikBiotronik Iforia 7 HF-TKardiologie-MT

BIOTRONIK, der führende europäische Hersteller kardiovaskulärer Medizintechnik, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Firmenjubiläum feiert, kündigte kürzlich die CE-Zulassung seiner neuen Serie implantierbarer Defibrillatoren „Iforia 7“ (Abb. 1) an. Die Iforia-Modellreihe mit ProMRI® eröffnet Patienten den Zugang zu Untersuchungen mit MRT (Magnetresonanz-Tomographie) und zählt zu den weltweit kleinsten ICDs. Gleichzeitig bietet Iforia die längsten auf dem Markt verfügbaren Gerätelaufzeiten von bis zu 11,5 Jahren für das Einkammer-Modell und 7,5 Jahren für das CRT-Implantat. Derzeit erfolgen in verschiedenen europäischen Ländern die ersten Implantationen der Iforia-Reihe. Die europäische Markteinführung ist für Sommer 2013 geplant.
Mit der Iforia- und der Lumax 740 ICD/ CRT-D-Modellreihe, die bereits im April 2012 in den europäischen Markt eingeführt worden ist, bietet BIOTRONIK die weltweit einzigen ICDs/CRT-Ds, die für MRT-Untersuchungen zugelassen sind. Gemeinsam mit den drei MRTfähigen Herzschrittmacher Modellreihen Evia, Estella und Entovis sowie insgesamt 20 kompatiblen Elektroden bietet BIOTRONIK auch das weltweit größte Produktportfolio der Branche, das für MRT-Untersuchungen zugelassen ist.
Professor Dr. Paul Erne vom Kantonsspital Luzern, Schweiz, ist einer der ersten Ärzte, der einen Iforia 7 ICD implantiert hat. „Mit ProMRI® und BIOTRONIK Home Monitoring® besitzt der Iforia 7, wie auch viele andere BIOTRONIK-Implantate, wichtige Therapievorteile. Diese Implantate ermöglichen uns, unseren Patienten die modernste und zuverlässigste ICD- und CRT-Therapie zu bieten, ihre Lebensqualität zu verbessern und ihnen die Chance zu geben, ein Leben so normal wie möglich zu führen“, erklärt Erne.
„Da Patienten immer älter werden und häufig Begleiterkrankungen haben, müssen wir davon ausgehen, dass in Zukunft auch immer mehr Träger eines kardiovaskulären Implantats eine MRTUntersuchung benötigen“, fährt Erne fort. „Mit Iforia 7 kann ich für meine Patienten sicherstellen, dass sie auch in Zukunft Zugang zum Goldstandard in der bildgebenden Darstellung von Weichteilgeweben haben, auch mit einem ICD oder einem CRT-D.“
Besonderes Augenmerk legt BIOTRONIK bei der Auslegung seines ProMRI®- Portfolios, sowohl bei Herzschrittmachern als auch bei ICDs, auf den Bereich kardiale Resynchronisation. Eine im Journal of American Medical Association veröffentlichte statistische Auswertung der vier wichtigsten Herzinsuffizienz- Studien zeigt, dass die kardiale Resynchronisationstherapie die Mortalität bei Patienten mit fortgeschrittener Herzinsuffizienz im Vergleich zu Patienten mit ausschließlich medikamentöser Therapie um 51 % verringert [1].
Seit 2011 werden in Österreich erstmals und mit steigender Tendenz mehr CRTDs implantiert als Einkammer-Systeme [2]. Neben der wachsenden Bedeutung der kardialen Resynchronisationstherapie nimmt auch die Bedeutung der MRT-Diagnostik laufend zu. Wie Der typische Herzschrittmacher- oder ICD-Patient ist genau in jenen Altersgruppen zu finden, in denen die Wahrscheinlichkeit für eine MRT-Untersuchung am höchsten ist. Darüber hinaus kann man davon ausgehen, dass etwa 50–75 % der Herzschrittmacher- und ICD-Patienten während der Laufzeit ihres Implantats eine MRT-Untersuchung benötigen [3]. All diese Faktoren sprechen für die große Bedeutung von MRT-fähigen CRTHerzschrittmachern und implantierbaren Defibrillatoren für eine moderne Herzrhythmustherapie.
„Bereits im Jahr 2003 haben wir unsere Produkte mit dem Wissen entwickelt, dass es einen steigenden Bedarf an MRT-Untersuchungen für Patienten mit Herzimplantaten geben wird“, erklärt Christoph Böhmer, Geschäftsführender Direktor von BIOTRONIK. Diese Strategie hat sich bewährt. Heute ist BIOTRONIK weltweit das einzige Unternehmen, das für MRT-Untersuchungen zugelassene Defibrillatoren und Implantate zur Herzinsuffizienztherapie anbieten kann. Dies ist ein bedeutender Meilenstein im Bereich des Herzrhythmusmanagements.

Literatur:
1. Bradley DJ, Bradley EA, Baughman KL, et al. Cardiac resynchronization and death from progressive heart failure: a meta-analysis of randomized controlled trials. JAMA 2003; 289: 730–40.
2. The EHRA White Book 2012.
3. Kalin R, Stanton MS. Current clinical issues for MRI scanning of pacemaker and defibrillator patients. Pacing Clin Electrophysiol 2005; 28: 326–8.

Weitere Informationen:
BIOTRONIK Vertriebs-GmbH
DI Andreas Hammerschmid
A-1120 Wien
Am Euro Platz 2
E-Mail: andreas.hammerschmid@biotronik.com

 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung