Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Paulweber B  
LDL-Cholesterin: Wie stark soll es gesenkt werden?

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2002; 9 (7-8): 307-316

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: LDL-Cholesterin-Senkung



Keywords: ezetimibeKardiologieLDL-C-SenkungRosuvastatinSAPHIR-Studieselektive CholesterinresorptionshemmerStatin

Der klinische Nutzen einer LDL-C-Senkung mittels Statinen wurde in zahlreichen Studien zweifelsfrei nachgewiesen. Die im letzten Jahr veröffentlichten ATP III-Richtlinien stellen eine gute und praxisnahe Hilfestellung für die Entscheidung dar, ob eine Statintherapie eingeleitet und welche Zielwerte angestrebt werden sollen. Die wichtige Frage, ob eine noch aggressivere LDL-C-Senkung zu niedrigeren Zielwerten, als sie in diesen Richtlinien empfohlen werden (unter 80 mg/dl), einen zusätzlichen Nutzen bringt, ist noch nicht beantwortet. Wenn ein solcher Zusatznutzen erzielbar ist, so muß er jedenfalls gegen das möglicherweise erhöhte Nebenwirkungsrisiko einer dazu erforderlichen hochdosierten Statintherapie abgewogen werden. Es ist zu erwarten, daß die Ergebnisse laufender randomisierter Doppelblindstudien zur Klärung dieser Frage in den nächsten Jahren wesentlich beitragen werden. Die kürzlich veröffentlichten Ergebnisse der Heart Protection Study legen den Schluß nahe, daß bei Hochrisikopatienten eine LDL-Senkung im Ausmaß von 30-40 % in jedem Fall erfolgen sollte, auch wenn ein niedriger Ausgangswert des LDL-C vorliegt. Aufgrund von Daten der SAPHIR-Studie (Salzburger Atherosklerose-Präventionsprogramm bei Personen mit hohem Infarkt-Risiko) kann abgeschätzt werden, daß gemäß ATP III etwa 20 % der Männer zwischen 40 und 55 Jahren und etwa 8 % der Frauen zwischen 50 und 65 Jahren mit einem Statin behandelt werden sollten. Ein neues hochpotentes Statin (Rosuvastatin), mit dem die empfohlenen Zielwerte noch besser als mit bisher verfügbaren Statinen erreicht werden können, steht kurz vor der Markteinführung. Ezetimibe ist ein Vertreter einer neuen Medikamentenklasse, der selektiven Cholesterinresorptionshemmer. Die Kombination einer niedrigen Statindosis mit Ezetimibe führt zu einer sehr effektiven LDL-C-Senkung, die in derselben Größenordnung liegt, wie sie durch Maximaldosen hochpotenter Statine erzielt werden kann.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung