Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Dittrich P, Groschner K  
Die Sicht des Pharmakologen auf die Medikation des alten Menschen - wirkt etwas anders?

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2013; 20 (9-10): 274-277

Volltext (PDF)    Summary    Fragen zum Artikel   




Keywords: alter MenschHerz-Kreislauf-ErkrankungPharmakodynamikPharmakokinetik

Pharmakawirkungen bei älteren Patienten sind von hoher Variabilität gekennzeichnet, der therapeutische Erfolg und Nebenwirkungen können ohne Berücksichtigung der individuellen Therapiesituation nicht abgeschätzt werden. Die Ursache altersbedingter Abweichungen der Reaktion auf Pharmaka liegt im Einfluss des Lebensalters auf Prozesse der Pharmakokinetik, aber auch auf die Funktion von pharmakologischen Zielstrukturen sowie in der gesteigerten Komplexität der Therapiesituation begründet (Ko-Morbiditäten und Polypharmazie). Dieser Artikel soll prinzipielle Probleme der Medikation bei älteren Patienten mit Fokus auf die Therapie von Herz-Kreislauferkrankungen darstellen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung