Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Zettinig G et al.  
Subakute Thyreoiditis de Quervain

Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel - Austrian Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism 2016; 9 (2): 35-38

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1a-b: Subakute Thyreoiditis Abb. 2a-b: Subakute Thyreoiditis Abb. 3: Subakute Thyreoiditis Abb. 4: Subakute Thyreoiditis Abb. 5: Subakute Thyreoiditis Abb. 6a-d: Subakute Thyreoiditis Abb. 7: Thyreoiditis-Schilddrüsenfunktion Zum letzten Bild



Keywords: Schilddrüsesubakute ThyreoiditisThyreoiditis

Die subakute Thyreoiditis ist die häufigste Ursache einer schmerzhaften Schilddrüsenentzündung. Sie ist eine selbstlimitierende, aber gelegentlich rezidivierende, granulomatöse Entzündung der Schilddrüse mit systemischer Beteiligung. Neben dem typischen klinischen Verlauf mit Schmerzen in der Schilddrüsenloge, die bis zum Kiefer und zum Ohr ausstrahlen können, ist charakteristischerweise die Blutsenkungsgeschwindigkeit ausgesprochen hoch. Im Ultraschall zeigen sich typische landkartenartige echoarme Areale im normalen Schilddrüsenparenchym, in der Szintigrafie ist die Speicherung entsprechend dem Ausprägungsgrad der Entzündung vermindert. Die Schilddrüsenfunktionslage folgt dem Muster einer Thyreoiditis: Nach der passageren, durch Zellzerfall ausgelösten Überfunktion normalisiert sich die Schilddrüsenfunktion wieder, langfristig kann es zu einer Unterfunktion kommen. Die Behandlung erfolgt symptomatisch mit Betablockern und Kortison, in leichten Fällen mit nicht-steroidalen Antiphlogistika.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung