Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Vlotides G et al.  
Vitamin D in der Diskussion

Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel - Austrian Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism 2016; 9 (2): 39-42

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1A-B: Vitamin-D-Versorgung Abb. 2: Vitamin-D-Versorgung Abb. 3A-B: Vitamin-D-Versorgung Abb. 4A-B: Vitamin-D-Versorgung Abb. 5A-B: Vitamin-D-Versorgung



Keywords: Diabetes mellitusNierenfunktionVersorgungslageVitamin D

Durch seine vielfältigen Funktionen und Komplexität bleibt die Vitamin-D-Forschung spannend und im Zentrum des wissenschaftlichen Interesses. Viele Fragen sind weiterhin nicht geklärt und werden intensiv debattiert; z. B.: Welche sind die optimalen Grenzwerte? Welche Supplementierungsdosis ist notwendig, um bestimmte Effekte zu erreichen? Unsere Daten zeigen eine suboptimale Vitamin-D-Versorgung unseres internistischen Patientenguts in Sachsen-Anhalt und eine Assoziation von niedrigen Vitamin-D-Spiegeln mit kardiovaskulären und nephrologischen Pathologien. Hierzu sind weitere Interventionsstudien notwendig, um den Effekt einer adäquaten Supplementierung zu klären.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung