Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Dämon S, Widhalm K  
Daten zum Lebensmittelverbrauch, zur Energie- und Nährstoffzufuhr - sind sie realistisch?

Journal für Ernährungsmedizin 2003; 5 (1) (Ausgabe für Schweiz): 6-9
Journal für Ernährungsmedizin 2003; 5 (1) (Ausgabe für Österreich): 15-18

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: EnergieaufnahmeErnährungsmedizinMethodenNahrungsaufnahmeNahrungsverzehrStatistik

Um die Ernährungssituation einer Bevölkerung oder bestimmter Bevölkerungsgruppen beurteilen zu können, müssen Daten über den Lebensmittelverbrauch bzw. die Energie- und Nährstoffzufuhr erhoben werden. Probleme zeigen sich spätestens dann, wenn unterschiedliche Ergebnisse dazu veröffentlicht werden. So ergeben beispielsweise Agrarstatistiken über die Nahrungsmittelproduktion in Österreich eine mittlere Energieverfügbarkeit von 3536 kcal pro Kopf und Tag, während über eine direkte Erhebung des Lebensmittelverzehrs von Erwachsenen durchschnittlich nur 2365 bzw. 1863 kcal (männlich/weiblich) ermittelt werden konnten. Es stellt sich demnach die Frage, welche der Ergebnisse als möglichst realitätsnahe Angaben herangezogen werden können. Eine kritische Betrachtung der verschiedenen Erhebungsmethoden macht deutlich, daß jedes Ergebnis nur unter Berücksichtigung der Vor- und Nachteile der verwendeten Methode bewertbar ist, alle Datenquellen zusammen aber für eine adäquate Beschreibung der Ernährungssituation notwendig sind.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung