Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Stühlinger H-G  
Magnesium und Kalium in der Notfallmedizin

Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 2003; 10 (Sonderheft 1): 8-17

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Hypokaliämie - EKG Abb. 2: Hyperkaliämie - EKG Abb. 3: Hyperkaliämie - EKG Abb. 4: Torsade de pointes - EKG Abb. 5: Digitalis - EKG Abb. 6: Neuroleptika, Trizyklika - EKG



Keywords: KaliummagnesiumMineralstoffwechselNotfallmedizin

Magnesium und Kalium haben in der Notfallmedizin in verschiedener Hinsicht große Bedeutung. Sowohl Mangelzustände wie auch Intoxikationen stellen bei beiden Elektrolyten in der klinischen Routine ein großes Problem dar. Darüber hinaus ist vor allem Magnesium in ganz unterschiedlichen notfallmedizinischen Situationen - vor allem bei parenteraler Verabreichung - ein interessantes Medikament. Es besticht durch raschen Wirkungseintritt, große therapeutische Breite, gute Steuerbarkeit sowie niedrige Kosten.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung