Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Kiefer I et al.  
Nahrungsergänzungsmittel - Marktsituation in Österreich

Journal für Ernährungsmedizin 2003; 5 (2) (Ausgabe für Österreich): 25-29

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: ErnährungsmedizinGesundheitswertLebensmittelgesetzNahrungsergänzungsmittelÖsterreich

Nahrungsergänzungsmittel sind Produkte, die zwar im Lebensmittelgesetz geregelt sind, die aber nicht überwiegend Ernährungs- oder Genußzwecken dienen. Sie sollen die Ernährung um ernährungsphysiologisch günstige Substanzen erweitern. Die rechtliche Situation in Österreich ist unzureichend geklärt, europaweit gibt es erst seit kurzem eine einheitliche Regelung. Vor allem die Abgrenzung der Nahrungsergänzungsmittel gegenüber Arzneimitteln ist problematisch. Gegen die vorhandenen Gesetze wird nicht selten verstoßen, jedoch erfolgt auch die Kontrolle nur unzureichend. Die Anbieter der Präparate müssen keine Wirksamkeitsbestätigung erbringen. Dementsprechend groß und unüberschaubar ist das Angebot. Aus ernährungsphysiologischer Sicht kann der gezielte Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln in bestimmten Situationen durchaus sinnvoll sein, eine generelle Empfehlung zur Einnahme kann allerdings nicht ausgesprochen werden.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung