Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Lamm DL  
Laboratory and Clinical Experience with Keyhole limpet hemocyanin (Immucothel) in Superficial Bladder Cancer

Journal für Urologie und Urogynäkologie 2003; 10 (2) (Ausgabe für Schweiz): 13-16
Journal für Urologie und Urogynäkologie 2003; 10 (2) (Ausgabe für Deutschland): 13-16
Journal für Urologie und Urogynäkologie 2003; 10 (2) (Ausgabe für Österreich): 18-21

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: BCG - Mitomycin



Keywords: HarnblasenkarzinomHämocyaninImmucothelUrologie

BCG wirkt bei Markerläsionen des Transitionalzellkarzinoms stärker und erreicht 61 % Response-Raten, verglichen mit 38-53 % bei Chemotherapie. Ähnliche Ergebnisse liegen auch beim Carcinoma-in-situ vor: 72 % Komplettremissionen vs. 38-53 %. Nach 5 Jahren sind 45 % der Patienten nach BCG-Behandlung krankheitsfrei, gegenüber 18 % nach Chemotherapie. Keyhole limpet Hämocyanin (KLH) wurde bereits in den 1960er Jahren als Immunmodulator getestet und induziert eine deutliche Reduktion beim Blasenkrebs von 6,4 Rezidiven pro 100 Patientenmonaten vor KLH-Gabe auf 1,9 nach KLH. Diese Ergebnisse wurden durch eine kontrollierte Studie an 19 Patienten bestätigt, bei der in der Kontrollgruppe 70 % Rezidive auftraten, verglichen mit 11 % in der KLH-Gruppe. Weitere experimentelle und klinische Studien kamen zu ähnlichen Ergebnissen. KLH in der hochgereinigten Form von Immucothel erwies sich als ebenso wirksam wie die Chemotherapie bei weniger unerwünschten Ereignissen. Die Immuntherapie als adjuvante Therapie bei superfiziellem Blasenkrebs nach Resektion wird als Dauertherapie über 10 Monate mit einer monatlichen Instillation nach einer initialen Phase über 6 Wochen mit wöchentlichen Instillationen durchgeführt.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung