Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Kowalcek I et al.  
Kulturspezifische kognitive Konzepte über die Menopause - ein Vergleich prämenopausaler Frauen in Deutschland und Papua-Neuguinea

Journal für Menopause 2003; 10 (2) (Ausgabe für Schweiz): 14-18
Journal für Menopause 2003; 10 (2) (Ausgabe für Deutschland): 12-16
Journal für Menopause 2003; 10 (2) (Ausgabe für Österreich): 12-16

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1A-J: Menopause - erwartete Beschwerden - Kultur Abb. 2: Menopause - erwartete Beschwerden - Kultur



Keywords: DeutschlandKulturMenopausePapua NeuguineaPrämenopause

Einleitung: Wir untersuchten die Vorstellungen prämenopausaler Frauen in Deutschland im Vergleich zu Frauen in Papua-Neuguinea über die Wechseljahre. Methode: Die Vorstellungen über die Menopause (mit deren Übersetzung in Englisch und in Pidgin-English) wurden in Anlehnung an die Menopause Rating Scale (MRS) erfragt. Offene Fragen zu qualitativen positiven und negativen Erwartungen sowie die Bereitschaft zur Durchführung einer Hormonsubstitution schlossen sich an. Die Auswertung erfolgte deskriptiv und inferenzstatistisch mit dem Chi-Quadrat-Test und dem Mann-Whitney-U-Test. Ergebnisse: 101 prämenopausale Frauen in Deutschland und 36 prämenopausale Frauen in Papua-Neuguinea wurden nach ihren Vorstellungen über die Menopause befragt. In Deutschland betrug das mittlere Alter 31,6 ± 7 Jahre (range: 16-39), die Parität betrug im Median 1 (range: 0-3); von den Befragten erwarteten in der Menopause 93 % Beschwerden. In Papua-Neuguinea betrug das mittlere Alter 27,7 ± 6 Jahre (range: 22-42), die Parität lag im Median bei 2 (range: 0-6). Beschwerden in der Menopause erwarteten 90,5 %. Signifikante Unterschiede zwischen den Kulturen bestätigten sich für die erwarteten Hitzewallungen und bezüglich der Herzbeschwerden, der allgemeinen Leistungsminderung, der Gedächtnisminderung, der Harnwegsbeschwerden, der Trockenheit der Scheide sowie der Gelenk- und Muskelbeschwerden. 57,6 % der befragten prämenopausalen Frauen in Deutschland würden Hormone einnehmen, 50 % davon zur Behandlung der erwarteten Beschwerden. Eine Hormonsubstitution würden 19 % der befragten prämenopausalen Frauen in Papua-Neuguinea durchführen. Schlußfolgerung: Das Konstrukt "Menopause" der westlichen Kultur ist in der Dritten Welt nicht anzutreffen. Der Wahrnehmung und den Vorstellungen von Krankheit und Gesundheit liegen kulturell produzierte Muster zugrunde.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung