Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Jakobi C, De Jonge S  
Kontinuierlich-kombinierte Hormonsubstitutionstherapie mit 1 mg 17beta-Östradiol und 5 mg Dydrogesteron (Femoston® conti): klinisches Profil

Journal für Menopause 2000; 7 (Sonderheft 1) (Ausgabe für Schweiz): 46-51

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: Femoston contiMenopause

Eine längerfristig durchgeführte Hormonersatztherapie (HRT) weist für postmenopausale Frauen deutliche Vorteile betreffend Knochenverlust und kardiovaskuläres Risikoprofil auf. Mit Femoston® conti, einer oralen, kontinuierlich-kombinierten HRT mit 17beta-Östradiol (1 mg täglich) und Dydrogesteron (5 mg täglich), ist seit kurzem ein HRT-Präparat mit erwiesener Wirksamkeit bei der Osteoporose-Prophylaxe auf dem Markt, welches das kardiovaskuläre Risikoprofil verbessert und die postmenopausalen Symptome lindert. Im Vergleich zu sequentiellen Präparaten weist es den Vorteil einer hohen Amenorrhoerate auf, und zwar besonders bei den Frauen, die seit mindestens 12 Monaten postmenopausal sind. Femoston® conti ist gut verträglich, und die im Produkt enthaltene Dydrogesteron-Komponente trägt zum wirksamen Schutz des Endometriums vor östrogener Stimulation bei.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung