Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Bitzer J  
Die Sexualität des älteren Paares

Journal für Menopause 2003; 10 (3) (Ausgabe für Österreich): 21-25
Journal für Menopause 2003; 10 (3) (Ausgabe für Deutschland): 15-19
Journal für Menopause 2003; 10 (3) (Ausgabe für Schweiz): 26-30

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: AlterFrauMannMenopauseSexualität

Die Sexualität der älteren Frau und die Sexualität des älteren Mannes wurden bisher meist getrennt untersucht. Außerdem sind in der Literatur häufig experimentelle biologische Studien von jenen, die sich mit psychosozialen Einflußfaktoren auf die Sexualität beschäftigen, getrennt. Aus klinischer Sicht scheint es erforderlich, biologische und psychosoziale Faktoren gleichwertig zu betrachten und die Interaktion der Partner zu berücksichtigen. Bei beiden Geschlechtern wirken sich die endokrinen Veränderungen auf die Biologie der sexuellen Reaktion aus, psychosoziale Faktoren beeinflussen im Kontext des Älterwerdens insbesondere die Libido und die sexuelle Genußfähigkeit. Der Umgang mit diesen Veränderungen wird jedoch wesentlich davon bestimmt, inwieweit die sexuelle Interaktion auf gegenseitige Unterstützung und gemeinsame Problemlösung gerichtet ist oder inwieweit Lösungen gewissermaßen auf Kosten des Partners gesucht werden bzw. ein Teufelskreis gegenseitiger Schuldzuweisungen entsteht. Die Sexualberatung muß deshalb eine kompetente Edukation über endokrine und psychosoziale Veränderungen beinhalten und gleichzeitig die partnerschaftliche Kommunikation und Interaktion in ihren Wirkungen auf die gemeinsame Sexualität deutlich machen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung