Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Pilz H  
ALLHAT - kritisch gesehen

Journal für Hypertonie - Austrian Journal of Hypertension 2003; 7 (4): 16-19

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: ALLHAT-Studie Abb. 2: ALLHAT-Studie



Keywords: ALLHAT-StudieAmlodipinBlutdruckChlortalidonHypertonieKoronare HerzkrankheitLisinopril

Studien bilden das Fundament der "Evidence-based Medicine" und sollten auch deshalb in ihren Aussagen unanfechtbar sein. Dennoch ist es oft angezeigt, Studienresultate zu hinterfragen, unter anderem, um nicht nachvollziehbare Interpretationen zu erkennen. Gerade in ALLHAT wurden durch ein problematisches Studiendesign sowohl die Einschlußkriterien der Studienteilnehmer als auch die Medikation betreffend die medizinischen Fakten "verzerrende" Ergebnisse erzielt. Teilweise wurden wichtige Aspekte wie z. B. die metabolischen Auslenkungen im Rahmen der Diuretikatherapie sowohl aus der Diskussion gehalten als auch in den zusammenfassenden Empfehlungen nicht entsprechend erwähnt. Auch die auf verschiedenen Ursachen beruhende unterschiedliche Blutdrucksenkung in den einzelnen Studienarmen fand wenig Beachtung, obwohl gerade dieser Parameter für die Studieninterpretation von großer Bedeutung ist. Ein kritischer Überblick über Studiendesign und Resultate von ALLHAT soll auch die Wertigkeit der aus ALLHAT abgeleiteten Empfehlungen zur antihypertensiven Therapie relativieren.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung