Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Dittlbacher H et al.  
Prädiktionen und Lokalisation von obstruktiver Koronarsklerose mittels Elektronenstrahl-Computertomographie

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2000; 7 (12): 511-515

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: EBCTElektronenstrahl-ComputertomographieKardiologieKoronarangiographieKoronarsklerose

Die nichtinvasive Abklärung von verkalkter Koronarsklerose wird in letzter Zeit als diagnostisches Verfahren in der kardiologischen Patientenbetreuung zunehmend diskutiert. Die Methode der Elektronenstrahl-Computertomographie (EBCT), welche das Ausmaß von Koronarkalk bestimmt, wurde in dieser Studie zur Erkennung signifikanter Koronarsklerosen angewandt und mit dem ?Goldstandard? der Koronarangiographie verglichen. In dieser Studie wurden 50 konsekutiv ausgewählte, symptomatische Patienten (33 Männer und 17 Frauen, mittleres Alter bei 61 Jahren) mit geplanter Koronarangiographie untersucht. Bei 34 Patienten mit angiographisch nachgewiesenen Stenosen konnte die EBCT-Untersuchung Hinweise auf das Vorliegen signifikanter Stenosen geben. In 33 Fällen wurde durch EBCT auch das von der Stenose betroffene Gefäß korrekt identifiziert. Aufgrund dieser Resultate beträgt die Sensitivität für die Erkennung von signifikanter Koronarsklerose durch EBCT im Vergleich zur Koronarangiographie 89 %. Wir schließen aus diesen Resultaten, daß EBCT bei symptomatischen Patienten aufgrund der vorhandenen koronaren Kalzifizierung wirksame Gefäßstenosen mit akzeptabler Genauigkeit erkennen kann.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung