Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Sommer F  
Prävention der erektilen Dysfunktion durch gezieltes körperliches Training

Blickpunkt der Mann 2004; 2 (1): 24-27

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Glatte Muskulatur im Schwellkörper Abb. 2: Erektile Dysfunktion - Intervalltraining Abb. 4: Erektile Dysfunktion - Training Abb. 5: Erektile Dysfunktion - Training



Keywords: AktivitätAndrologieerektile DysfunktionPräventionTraining

In den USA sind 52 % aller Männer zwischen dem 40. und 70. Lebensjahr unfreiwillig mit Potenzstörungen konfrontiert und dadurch in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt. Nächtliche Erektionen mit der penilen Oxygenierung treten in allen Altersgruppen auf und tragen zur Erhaltung der morphodynamischen Integrität der glatten Muskelzellen innerhalb der Corpora cavernosa bei. Gezielte körperliche Aktivität scheint einen nützlichen Einsatz in der Therapie bzw. Prävention der erektilen Dysfunktion zu haben.
 
copyright © 2003–2016 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung