Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Stoschitzky K  
Nichtmedikamentöse Therapie der Hypertonie - LifeStyle-Modifikation

Journal für Hypertonie - Austrian Journal of Hypertension 2004; 8 (1): 20-22

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Hypertonie - Lebensstil



Keywords: HypertonieLebensstilTherapie

Bei bestehendem arteriellem Hypertonus kann durch eine ganze Reihe von nichtmedikamentösen Maßnahmen - in ihrer Gesamtheit auch gerne als LifeStyle-Modifikation bezeichnet - der Blutdruck deutlich gesenkt, in manchen Fällen der arterielle Hypertonus sogar gänzlich beseitigt werden. Die neuesten internationalen Guidelines empfehlen dazu übereinstimmend, daß bei arteriellem Hypertonus eine LifeStyle-Modifikation als therapeutisches Mittel zur Senkung des Blutdrucks bei jedem (!) Patienten - unabhängig von der medikamentösen Therapie - angestrebt werden sollte. Die wichtigsten Maßnahmen betreffen dabei Körpergewichts-Reduktion, diätetische Maßnahmen, körperliche Aktivität, Kochsalz-Reduktion und Reduktion des Alkoholkonsums. Diese sind sowohl auf der "ursächlichen" als auch auf der "therapeutischen" Seite des arteriellen Hypertonus zu finden und bei entsprechender Umsetzung als nicht-medikamentöse Therapie des arteriellen Hypertonus durchaus erfolgversprechend. Zusätzlich ist damit häufig auch eine Reduktion des KHK-Risikos und des Bedarfs an Antihypertensiva zu erreichen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung