Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Schreiber G et al.  
Erfahrungen mit der transdermalen Testosterongel-Therapie des klassischen und des Altershypogonadismus

Blickpunkt der Mann 2004; 2 (2): 29-33

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Gesamttestosteron - Testosterongel Abb. 2: Gesamtbeschwerden - Testosterongel Abb. 3: Hautirritation - Testosterongel Abb. 4: PSA - Testosterongel Abb. 5: Hämoglobin - Testosterongel



Keywords: AlterAndrologieHypogonadismusStudieTestogelTestosteronTestosterongelTherapie

Die aktuellste Form der Testosteron-Therapie stellt die transdermale Applikation eines Testosteron-haltigen Gels (Testogel (R)) dar. In einer Beobachtungsstudie sollten die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Testogel (R) bei 39 hypogonadalen Patienten über einen Therapiezeitraum von 12 Wochen untersucht werden. Die Testosteron-Werte stiegen rasch in den Normbereich an. Mittels eines validierten Fragebogens (AMS) wurden körperliche, psychische und sexuelle Beschwerden erfaßt. Die deutliche Reduktion vor allem körperlicher und sexueller Symptome konnte nachgewiesen werden. Das Testosteron-haltige Gel zeigte eine sehr gute Hautverträglichkeit im Vergleich zur Vorbehandlung mit Testosteron- freisetzenden Pflastern. Arzneimittelnebenwirkungen wurden nicht beobachtet. Über 90 % der Patienten schätzten die Verträglichkeit des Präparates als gut oder sehr gut ein.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung