Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Flütsch B et al.  
Fallbericht: Ein ungewöhnlicher Fall eines solitären Knotens in der Brust als Erstmanifestation eines anaplastischen Schilddrüsenkarzinoms

Journal für Menopause 2004; 11 (3) (Ausgabe für Österreich): 30-32
Journal für Menopause 2004; 11 (3) (Ausgabe für Schweiz): 26-28
Journal für Menopause 2004; 11 (3) (Ausgabe für Deutschland): 14-15

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Mammographie - Knoten Abb. 2: Mammographie - Knoten Abb. 3: Feinnadelpunktion - Schilddrüsenkarzinom Abb. 4: Mammographie - Knoten Abb. 5: Stanzbiopsie - Karzinomgewebe Abb. 6a: Stanzbiopsie - Karzinomgewebe Abb. 6b: Stanzbiopsie - Karzinomgewebe Zum letzten Bild



Keywords: anaplastisches SchilddrüsenkarzinomBrustFallberichtMammaMenopauseMetastaseOnkologie

Brustmetastasen von Schilddrüsenkarzinomen sind selten. Wir präsentieren hier den ersten Fallbericht von einer Brustmetastase eines anaplastischen Schilddrüsenkarzinoms. Es handelt sich um eine 56jährige Patientin, die wegen eines Knotens nach einem Sturz ihren Hausarzt konsultierte. Die initiale Diagnose war mit einem Hämatom vereinbar. Erst drei Monate später, nach erfolgter FNP eines kalten Knotens in der Schilddrüse, wurde diese Brustmetastase als Erstmanifestation eines solchen Karzinoms erkannt. Das anaplastische Karzinom ist ein schlecht differenzierter Tumortyp, charakterisiert durch ein rasches Wachstum mit lokaler Kompression, und gilt als sehr aggressiv. Die Patientin verstarb kurz nach dieser Diagnose. Brustmetastasen eines anaplastischen Schilddrüsenkarzinoms sind äußerst selten. Brusthämatome nach einem Sturz sollten bis zur Normalisierung der klinischen Untersuchungen engmaschig kontrolliert werden.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung