Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Ogon M et al.  
Die Bandscheibenprothese bei schmerzhafter Diskusdegeneration

Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 2004; 11 (3): 7-12

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Bandscheibenprothese - Indikation Abb. 2a-b: Bandscheibenprothese - Postoperativ Abb. 3: Oswestry Disability Index Abb. 4: SF 36 Abb. 5: VAS - Schmerz



Keywords: BandscheibeDDDDiskusdegenerationOperationProthese

Bandscheibenprothesen sind indiziert bei Patienten mit einer schmerzhaften Bandscheibendegeneration, einer sogenannten DDD (degenerative disc disease), bei gut erhaltenen Facettengelenken. Kontraindikationen stellen eine Instabilität, eine Spondylarthrose, eine spinale Stenose und eine Osteoporose dar. Bei 19 Patienten mit einem Follow-up von mindestens 12 Monaten fand sich eine durchschnittliche Verbesserung des Oswestry Disability Index von präoperativ 50,8 auf 19,8. Der SF-36 Score zur Erfassung der Lebensqualität besserte sich von 31,5 auf 48,8 (Physical Component Summary Score) bzw. von 37,8 auf 44,5 (Mental Component Summary Score) im 1-Jahres-Follow-up. Nachhaltige Komplikationen traten nicht auf. Bandscheibenprothesen können heute bei Patienten mit therapieresistenten Kreuzschmerzen als gute Alternative zu einer Wirbelfusion angesehen werden.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung