Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Voggenreiter G et al.  
Behandlungsergebnisse der Ballonkyphoplastik bei osteoporotischen Wirbelkörperfrakturen im höheren Lebensalter

Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 2004; 11 (Sonderheft 3): 12-14

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Wirbelkörperhöhe Abb. 2: LWK1-Fraktur Abb. 3: Wirbelkörperaufrichtung - Operation Abb. 4: Zementverteilung - Postoperativ



Keywords: Ballon-KyphoplastikKyphoplastieOsteoporoseStudieWirbelkörperfrakturälterer Mensch

Bei der Ballonkyphoplastik handelt es sich um ein minimalinvasives Verfahren zur Stabilisierung und Wiederaufrichtung von osteoporotischen Wirbelkörperfrakturen. Im Rahmen dieser Untersuchung werden die mittelfristigen Behandlungsergebnisse dargestellt. Bei 57 Patienten mit 87 Wirbelkörperfrakturen wurde das Verfahren angewendet. Eine Aufrichtung des Wirbelkörpers konnte in 70/87 Fällen erreicht werden. Dadurch konnte eine signifikante Verbesserung des Kyphosewinkels von präoperativ 12,4 ± 10,4° auf postoperativ 6,2 ± 6,0° erreicht werden (p < 0,01). Die Aufrichtung der Wirbelkörper erfolgt dabei vor allem im mittleren und ventralen Wirbelkörperanteil. Das Schmerzausmaß besserte sich in der VAS von präoperativ 8,2 ± 2,1 auf postoperativ 2,1 ± 1,4 Punkte (p < 0,01). Die Nachuntersuchung ein Jahr postoperativ von bisher 20 Patienten ergab zu diesem Zeitpunkt einen geringen Anstieg der Schmerzeinschätzung in der VAS auf 3,0 ± 2,7, was sich jedoch statistisch nicht vom postoperativen Wert unterschied. Die Nachuntersuchungsergebnisse der Patienten nach einem Jahr zeigen zudem, daß die Besserung der Schmerzsymptomatik anhaltend ist und ein hohes Maß an Patientenzufriedenheit erreicht wird.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung