Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Zauner H et al.  
Diagnostik kognitiver Beeinträchtigung in der Rehabilitation bei schwerer koronarer Herzerkrankung

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2004; 11 (11): 469-473

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: KardiologieKoronare HerzkrankheitNeuropsychologieRehabilitation

Kognitive Leistungsbeeinträchtigungen im Rahmen kardialer Erkrankungen können Alltagsfunktionen, Lebensqualität sowie Therapiecompliance und damit die Effizienz des Ressourceneinsatzes im Gesundheitswesen beeinträchtigen. Sie weisen Prävalenzwerte von 30–90 % auf, wobei primär Defizite von Aufmerksamkeits- und Gedächtnisfunktionen, Psychomotorik und Problemlösungsfähigkeit dokumentiert sind. Der Artikel erläutert die Hauptaufgaben der neuropsychologischen Diagnostik hinsichtlich des Zusammenhanges von chronischer Herzerkrankung und kognitiver Beeinträchtigung im Sinne der Klärung von Prävalenz, Charakteristika und Verlaufsentwicklung kognitiver Defizite, sowie der pathogenetischen Variablen im Kontext kardialer Dysfunktion und kardiochirurgischer Interventionen für zerebrale Funktionsveränderungen. Es wird ein Konzept für die neuropsychologische Diagnostik hinsichtlich relevanter Meßbereiche, -zeitpunkte und -gütekriterien vorgestellt, das Entscheidungshilfen für die kardiologische Therapie, die Gestaltung des Interaktionsstils des Betreuungspersonals und die Strukturierung eines kognitiven Trainings bieten kann.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung