Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Mosel A, Klockenbusch W  
Medikamentöse Behandlung hypertensiver Erkrankungen in der Schwangerschaft

Journal für Hypertonie - Austrian Journal of Hypertension 2005; 9 (1): 17-22

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: EklampsieHypertoniePfropfpräeklampsiePräeklampsieSchwangerschaftSIHTherapie

Präeklampsie, Eklampsie, chronische Hypertonie und Pfropfpräeklampsie hinsichtlich Prognose und Therapie zu unterscheiden. Eine blutdrucksenkende Therapie ist bei hypertensiven Erkrankungen in der Schwangerschaft erst bei schwerer Hypertonie indiziert. In der Akutsituation ist Nifedipin oral der Vorzug gegenüber Dihydralazin i. v. zu geben, eine langfristige Einstellung sollte mit alpha-Methyldopa erfolgen. In der Prävention und Therapie einer Eklampsie ist Magnesiumsulfat das Mittel der Wahl und klassischen Antikonvulsiva wie Phenytoin und Diazepam überlegen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung