Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Schmidt M et al.  
Wirksamkeit und Sicherheit von Traubensilberkerze (Cimicifuga racemosa, Cimifemin(R) bei Menopausebeschwerden: Therapiebeobachtung unter Praxisbedingungen

Journal für Menopause 2005; 12 (1) (Ausgabe für Österreich): 27-32
Journal für Menopause 2005; 12 (1) (Ausgabe für Schweiz): 30-34

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Cimifemin - Patientenkollektiv Abb. 2: Studie - Beschwerden Abb. 3: Behandlung - Cimicifuga-Extrakt Abb. 4: Hitzewallung - Cimicifuga-Extrakt Abb. 5: Hitzewallung - Cimicifuga-Extrakt Abb. 6: Schweißausbrüche - Cimicifuga-Extrakt Abb. 7: Schweißausbrüche - Cimicifuga-Extrakt Zum letzten Bild



Keywords: Cimicifuga racemosaCimifeminMenopauseTraubensilberkerze

In einer Therapiebeobachtung mit 502 Patientinnen mit klimakterischen Beschwerden wurde der Effekt der Einnahme eines Extraktes aus dem Wurzelstock von Cimicifuga racemosa untersucht (Prüfpräparat: Cimifemin(R)). Die Ergebnisse der Therapiebeobachtung bestätigen die aus kontrollierten klinischen Studien bekannten Effekte. Die von Frauen in der Menopause häufig genannten Symptome Hitzewallungen und Schweißausbrüche wurden durch die Medikation in Zahl und Schweregrad besonders effizient reduziert. Bei 73,8 % der Patientinnen ergab sich ein positiver Eindruck des Therapiekonzeptes und 69,8 % führten die Therapie nach Studienende fort. Die Verträglichkeit wurde generell als sehr gut bezeichnet.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung