Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Diehl KF et al.  
Behandlung der beningnen Prostatahyperplasie mit einem Kombinationspräparat aus Sabal- und Urticaextrakt in urologischen Fachpraxen

Journal für Urologie und Urogynäkologie 2005; 12 (2) (Ausgabe für Österreich): 21-24

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: I-PSS-Symptomatik Abb. 2: Besserung der I-PSS-Symptomatik Abb. 3: Verbesserung des Uroflow



Keywords: AnwendungsbeobachtungMiktionMiktionsbeschwerdenSabalextraktUroflowUroguttUrologieUrticaextraktÖsterreich

In einer Österreich-weiten Anwendungsbeobachtung in 25 urologischen Facharztpraxen wurde bei 251 Patienten mit benigner Prostatahyperplasie die Wirksamkeit und Verträglichkeit eines Kombinationspräparates aus Sabalextrakt WS 1473 und Urticaextrakt WS 1031 (Urogutt®) geprüft. Im Vor-Nachvergleich ergab sich eine Besserung der I-PSS-Symptomatik und des Uroflow. Urogutt® führt bei allen Schweregraden sowohl zu einer deutlichen Verringerung der I-PSS-Symptomatik (minus 41 %) als auch zu einer Verbesserung der Miktionsstörungen. Zusätzlich verbesserte sich der durchschnittliche Uroflow um 23 %. Die Ergebnisse der Anwendungsbeobachtung bestätigen somit die Ergebnisse der klinischen Studien von Sökeland et al. 1997 und 2000 [5, 6].
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung