Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Pilka L et al.  
Der direkte und indirekte Nachweis von Chlamydien bei unfruchtbaren ins Porgramm der assistierten Reproduktion einbezogenen Ehepaaren

Journal für Fertilität und Reproduktion 1998; 8 (1) (Ausgabe für Österreich): 22-27

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: ChlamydienChlamydieninfektFertilitätReproduktionSchwangerschaft

In dieser Mitteilung wurde die Aufmerksamkeit der Beziehung der Schwangerschaft bei den ins IVF-Programm einbezogenen Frauen zum Nachweis des Chlamydien-Infektes gewidmet. Es wurde eine Gruppe von 74 unfruchtbaren Ehepaaren beobachtet. Statistisch wurde eine signifikante Beziehung zwischen dem diagnostizierten Chlamydien-Infekt bei Frauen und Männern nachgewiesen. Weiter wurde ein statistisch signifikanter Zusammenhang zwischen dem bei den Männern durch Immunofluoreszenz diagnostizierten Chlamydien-Infekt und der Schwangerschaft der ins IVF-Programm einbezogenen Frauen nachgewiesen, d. h. bei den Partnerinnen der Männer mit akuter Chlamydien-Infektion sind die Resultate des IVF-Programms weniger erfolgreich. Wir empfehlen die Untersuchung von allen ins IVF-Programm einbezogenen Paaren, was diese Infektion an-belangt, und im Falle der Positivität ihre entsprechende Behandlung.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung