Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Kisters K et al.  
Altersabhängiger Magnesium-Verlust in glatten Muskelzellen der spontan hypertensiven ratte (SHR)

Journal für Hypertonie - Austrian Journal of Hypertension 1999; 3 (2): 12-16

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: HypertoniemagnesiumMineralstoffwechsel

Es deuten viele Untersuchungen an menschlichen und tierischen Blutzellen darauf hin, daß erniedrigte Mg++-Konzentrationen zumindest bei einer Untergruppe von Hypertonikern von pathogenetischer Bedeutung zu sein scheinen. Hinsichtlich glatter Gefäßmuskelzellen liegen jedoch weniger detaillierte Befunde vor. Daher war es von Interesse, intrazelluläre Mg++-Konzentrationen in glatten Gefäßmuskelzellen der abdominellen Aorta von 10 spontan hypertonen Ratten (SHR) im Alter von 1 Monat, 3 Monaten und 8-10 Monaten im Vergleich mit je 10 altersgleichen normotensiven Ratten (WKY) zu messen. Die Messungen wurden mittels Elektonenmikroskop und der Röntgenmikrostrahlanalysetechnik in 3 µm dicken Schnittpräparaten der Aorta durchgeführt. Die intrazellulären Mg++-Konzentrationen betrugen 42 ± 8 mmol/kg Trockengewicht in der SHR-Gruppe versus 44 ± 7 mmol/kg TG bei WKY im Alter von 1 Monat, 47 ± 13 mmol/kg TG bei SHR versus 48 ± 19 mmol/kg TG bei WKY im Alter von 3 Monaten und 37 ± 6 mmol/kg TG bei SHR versus 47 ± 4 mmol/kg TG bei WKY im Alter von 8-10 Monaten (p< 0,05). Glatte Gefäßmuskelzellen von SHR-Tieren zeigen altersabhängig statistisch signifikant erniedrigte Mg++-Spiegel im Vergleich zu altersgleichen WKY-Tieren. Diese Beobachtung deutet auf genetisch bedingte Störungen membranöser Mg++-Transportsysteme hin. Zusätzlich zeigte eine Untergruppe junger SHR-Tiere im Alter von 1 Monat und von 3 Monaten, dem Manifestationsalter der Hypertonie bei der SHR, bereits erniedrigte Mg++-Konzentrationen in glatten Gefäßmuskelzellen. Zusammenfassend sind die Beobachtungen der Mg++-Veränderungen glatter Gefäßmuskelzellen bei SHR-Tieren analog zu früheren Untersuchungen an Blutzellen essentieller Hypertoniker.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung