Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Blohmer JU et al.  
Behandlung vorwiegend psychisch orientierter, klimakterischer Beschwerden mit der fixen Kombination eines Traubensilberkerzen- und eines Johanniskrautextraktes (Remifemin(R) plus)

Journal für Menopause 2006; 13 (1) (Ausgabe für Deutschland): 34-37

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: MRS-Gesamtscore



Keywords: ActaeaCimicifuga racemosaHypericum perforatumJohanniskrautKlimakteriumTraubensilberkerze

Außer an klimakterischen Beschwerden mit einem überwiegend vegetativ-vasomotorischen Erscheinungsbild (Hitzewallungen) leidet eine große Anzahl von Wechseljahrespatientinnen unter Symptomen mit einer ausgeprägten psychischen Komponente (depressive Verstimmungszustände). Viele klassische Wechseljahrestherapeutika haben oftmals gerade hier eine therapeutische Lücke. So sollte nun im Rahmen einer doppelblinden, randomisierten, placebokontrollierten, klinischen Prüfung an 301 Frauen, die unter klimakterischen Beschwerden mit einer ausgeprägten psychischen Symptomatik litten, die Wirksamkeit der fixen Kombination zweier Extrakte aus Traubensilberkerze (Actaea, syn. Cimicifuga racemosa) und Johanniskraut (Hypericum perforatum) untersucht werden. Nach einer achtwöchigen Hochdosisphase wurde die Dosis für die restlichen 8 Wochen halbiert. Die klimakterischen Beschwerden wurden anhand der Menopause Rating Scale (MRS-I), die psychischen Beschwerden anhand der Hamilton Depression Scale 17 (HAMD-17) ausgewertet. Im Ergebnis zeigte sich, daß die Verummedikation deutlich wirksamer als Placebo war. Die Gruppendifferenz des MRS-Gesamtscores (0,14 Punkte, 95%-Konfidenzintervall: 0,11–0,17 bzw. 30,4 %-Punkte; Prä/Post-Vergleich) fiel signifikant (p < 0,001) zugunsten der Verummedikation aus. Der Prä/Post-Vergleich des HAMD-17-Gesamtscores zeigte signifikant (p < 0,001) eine Gruppendifferenz von 5,5 Punkten (95%-Konfidenzintervall: 4,6–6,5 Punkte) bzw. 29,1 %-Punkte zugunsten der Verummedikation. Somit konnte gezeigt werden, daß die Einnahme der fixen Kombination von Traubensilberkerze und Johanniskraut signifikant und klinisch relevant wirksamer als Placebo ist. Hinsichtlich der Reduktion klimakterischer Beschwerden und besonders zur Behandlung von deren psychischer Komponente stellt sie eine wirksame und gleichzeitig sichere therapeutische Möglichkeit dar.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung