Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Shah G, Haas G  
Using of daVinci Robot(R) in U.S. and Worldwide

Journal für Urologie und Urogynäkologie 2006; 13 (4) (Ausgabe für Österreich): 24-28
Journal für Urologie und Urogynäkologie 2006; 13 (4) (Ausgabe für Schweiz): 24-28

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: DaVinci-SystemUrologie

Die Roboterchirurgie hat die minimalinvasive Chirurgie in den letzten 6 Jahren stark beeinflußt. Die Anzahl der Institutionen, die einschlägige Programme lancierten und die chirurgischen Anwendungsbereiche, die sich der Robotertechnik bedienen, haben exponentiell zugenommen. Privatspitäler und akademische Zentren – Centers in den USA und in Europa – überall werden je eigene Wege und Verfahren beschritten. Materialien und Methoden: Die Daten, die von Intuitive Surgical, dem US-amerikanischen Urologenverband und vom Accreditation Council for Graduate Medical Education bereitgestellt und an jüngsten nationalen Konferenzen über Roboterchirurgie präsentiert wurden, wurden assimiliert und auf praktische Muster und Standards analysiert. Ergebnisse: Die rasche Verbreitung robotergestützter chirurgischer Eingriffe ist auf die vereinten Anstrengungen von Gesundheitseinrichtungen und Patientengruppen zur Förderung dieser Technik sowie auf die innovativen Werbemethoden von Intuitive(R) Surgical zurückzuführen. Die bessere Visualisierung vitaler Strukturen, die einfachere und präzisere Gewebsmanipulation und die Verbesserung einiger kurzfristiger Parameter sind die Hauptpunkte der Unterstützungskampagne. Am Anfang der Initiative zum Start eines europäischen Roboterprogramms standen Versuche, die speziellen chirurgischen Verfahren zu modernisieren. In den Vereinigten Staaten spielen für die Entscheidung einer Institution, in das DaVinci Robot(R)-System zu investieren, Marktkräfte eine bedeutende Rolle, die auf tatsächliche bzw. empfundene Unterschiede zwischen den Konsequenzen bei vorhandenem bzw. nichtvorhandenem Roboterprogramm zurückzuführen sind. In Asien ist die Kaufentscheidung vom Wunsch bestimmt, mit den Führenden "mitzuhalten". Schlußfolgerungen: Die Roboterchirurgie wird bleiben. Die aktuelle Technologie, wie wir sie kennen, ist im Hinblick auf die Anwendungspotenziale in der Zukunft erst die Spitze des Eisbergs.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung