Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Aringer M, Pietschmann P  
Osteopathien nach Lungentransplantation

Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 1999; 6 (4): 7-10

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: LungentransplantationMineralstoffwechselOsteopathieStudie

Mit der immer besser werdenden Lebenserwartung von Patienten nach Lungentransplantation gewinnen knöcherne Komplikationen an Bedeutung. Parallel zu anderen Gruppen haben wir die Häufigkeit von Frakturen, die Knochendichte und Knochenstoffwechselparameter von in Wien transplantierten Patienten untersucht. Aus dieser Querschnittsstudie geht eine extrem hohe Osteopathie-Prävalenz hervor, viele Patienten weisen einen Vitamin D-Mangel auf. Der Knochenstoffwechsel ist gesteigert, teilweise im Zusammenhang mit einem sekundären Hyperparathyreoidismus. Wir diskutieren hier unsere Resultate vor dem Hintergrund der anderen publizierten Untersuchungen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung