Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Bitzer J et al.  
Lebensqualität und allgemeines Wohlbefinden nach Umstellung auf ein Drospirenon-haltiges orales Kontrazeptivum (Yasmin(R))

Journal für Fertilität und Reproduktion 2007; 17 (1) (Ausgabe für Österreich): 7-14

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Kontrazeption Abb. 2: Orale Kontrazeption Abb. 3: Fragebogen Abb. 4: Orale Kontrazeption - Menstruation Abb. 5: Kontrazeption Abb. 6: Orale Kontrazeption Abb. 7: Orale Kontrazeption Zum letzten Bild



Keywords: DrospirenonEndokrinologieorale KontrazeptionSozialmedizinStudieYasmin

Moderne Mikropillen bieten durch Ausnützung von Partialwirkungen neuentwickelter Gestagene neben einer zuverlässigen und im allgemeinen gut verträglichen Kontrazeption eine Reihe von Zusatznutzen. In einer klinischen Anwendungsbeobachtung bei 3206 Frauen in 233 gynäkologischen Praxen wurde die Auswirkung dieser positiven Effekte auf die Lebensqualität und das allgemeine Wohlbefinden nach Umstellung auf ein Drospirenonhaltiges orales Kontrazeptivum mittels eines 22 Items enthaltenden, fünfskaligen Fragebogens untersucht. Nach mindestens dreimonatiger Anwendungsdauer zeigte sich eine signifikante Zunahme des allgemeinen Wohlbefindens, wobei insbesondere vorteilhafte Wirkungen auf prämenstruelle Symptome, das Körpergewicht sowie Haut und Haar auffielen. Körperliche Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Kreuz- und Unterleibsschmerzen konnten durch Einnahme im Langzyklus weiter reduziert werden. Die im Vergleich zur vorherigen Verhütungsmethode gesteigerte Lebensqualität dürfte auch eine Verbesserung der Compliance erwarten lassen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung