Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Eber B et al.  
Der österreichische Bluthochdruckpatient in der ärztlichen Praxis: Eine erste Analyse von 20.615 Hypertonikern aus dem LIIFE-IN-LIFE-Projekt - mit Therapieergebnissen nach 12 Monaten bei 9000 Patienten

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2007; 14 (3-4): 92-97

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: LIIFE-IN-LIFE - Alter - Geschlecht Abb. 2: LIIFE-IN-LIFE - Beruf - Geschlecht Abb. 3: LIIFE-IN-LIFE - Lipide - Blutzucker Abb. 4: LIIFE-IN-LIFE - Kardiale Erkrankungen Abb. 5: LIIFE-IN-LIFE-Projekt - ESH-ESC-Hypertoniekategorie Abb. 6: LIIFE-IN-LIFE - Hypertonie



Keywords: HypertonieKardiologieLIIFE-IN-LIFE-ProjektLosartanÖsterreich

Ein österreichisches Expertenteam initiierte im Mai 2004 das LIIFE-IN-LIFE-Projekt, um im niedergelassenen Bereich epidemiologische Daten zur Hypertonie in Österreich zu gewinnen und Erkenntnisse aus der LIFE-Studie in die tägliche Praxis umzusetzen. An 20.615 Hypertonikern wurden epidemiologische und klinische Daten zum österreichischen Hypertoniker erfaßt und ein intensiviertes Risikomanagement initiiert. Der durchschnittliche Hypertoniker im Projekt stellte sich als übergewichtiger Hochrisikopatient dar, war im Durchschnitt 66 Jahre alt, hatte in über 50 % bereits anamnestisch zumindest eine kardiovaskuläre Erkrankung und in 24 % einen Diabetes mellitus; der durchschnittliche LDL-Cholesterinspiegel betrug 134 mg/dl. Der durchschnittliche Blutdruck (BD) bei Projektbeginn lag bei 158,3 ± 18,9 mmHg systolisch und 90,8 ± 10,8 mmHg diastolisch. Die Wahrscheinlichkeit nach dem Framingham-Score, einen Schlaganfall innerhalb der kommenden 10 Jahre zu erleiden, lag bei 28,9 %. Weniger als ein Fünftel aller Projektpatienten (18,7 %) erreichten bei Aufnahme in LIIFE-IN-LIFE ihre Hypertonie-Zielwerte nach den europäischen Kriterien (ESC, EHC) trotz zumeist laufender antihypertensiver Kombinationstherapie. Mit Hilfe einer optimierten, Losartan-basierten Therapie konnten 68,9 % der Hypertoniker im Zeitraum von 1 Jahr die Zielwerte erreichen und halten. Dieses größte in Österreich je durchgeführte Projekt an Hypertonikern bestätigte in der täglichen Praxis das ausgeprägte kardiovaskuläre Risikoprofil und eine inadäquate antihypertensive Therapie der Patienten. LIIFE-IN-LIFE wird bis 2008 Langzeitdaten dieser über 20.000 Hypertoniker über einen Zeitraum von bis zu 5 Jahren erheben und das intensivierte antihypertensive Management auch in Hinblick auf Endpunktdaten evaluieren. Erste Daten über 12 Monate in 9000 Patienten zeigen, daß mittels einer Losartan-basierten Therapie 68,9 % der Hypertoniker ihre Zielwerte erreichen und halten.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung