Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Sohn M  
Operative Geschlechtsangleichung (Mann-zu-Frau und Frau-zu-Mann): Voraussetzungen und OP-Prinzipien

Blickpunkt der Mann 2007; 5 (2): 21-24

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   




Keywords: FrauGesundheitMannTransgenderUrologie

Transsexualismus ist die extreme Form einer Geschlechtsidentitätsstörung (F64.0 nach ICD-10) und beinhaltet den Wunsch nach einer körperlichen "Umwandlungsbehandlung". In Deutschland kann schätzungsweise von 6000–8000 Betroffenen ausgegangen werden. Entscheidende Bedeutung hat die Diagnostik und Differentialdiagnostik vor Einleitung hormoneller und operativer Maßnahmen. Bei gutachterlicher Sicherung der Diagnose und Indikation zur Therapie sind die gesetzlichen Kostenträger zur Übernahme der Behandlungskosten verpflichtet. Jeder operativen Therapie sollte eine mindestens sechsmonatige gegengeschlechtliche Hormontherapie unter endokrinologischer Kontrolle vorausgehen. Die deutschen "Standards" in der Behandlung weichen von den internationalen Standards in einigen Forderungen ab, so in der Dauer des vor körperverändernden Maßnahmen einzuhaltenden Alltagstests. Bei Mann-zu-Frau- (MzF-) Transsexuellen stellt die operative Genitalangleichung den zentralen Eingriff dar, der inzwischen weitgehend standardisiert werden konnte. Brustaugmentationen sollten, falls erforderlich, später durchgeführt werden, um den hormonablativen Effekt der Orchiektomie abwarten zu können. Bei Frau-zu-Mann- (FzM-) Transsexuellen beginnt die operative Geschlechtsangleichung mit Brustreduktion und Hysterektomie, an die sich optionell die Genitaltransformation mit Formung eines Neopenis und eines Neoskrotums mit Vaginektomie anschließt. Die mikrochirurgischen Möglichkeiten der Transposition freier Lappen ermöglichen in mehreren Sitzungen die Schaffung eines funktionellen und kosmetisch zufriedenstellenden Sexualorgans, auch wenn eine Standardisierung des Operationsverlaufs international noch nicht erreicht werden konnte.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung