Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Zauner C et al.  
NASH - Diagnostik und Therapie: eine Übersicht

Journal für Gastroenterologische und Hepatologische Erkrankungen 2007; 5 (2): 12-16

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Diagnoseschema einer NAFLD



Keywords: InsulinresistenzLeberfunktionLeberzirrhoseNicht-alkoholische Fettlebererkrankungnicht-alkoholische SteatohepatitisSteatosis hepatiscirrhosisinsulin resistanceNon-alcoholic fatty liver diseasenon-alcoholic steatohepatitissteatosis

Die nicht-alkoholische Fettlebererkrankung („non-alcoholic fatty liver disease“ – NAFLD) ist eine der häufigsten Ursachen für erhöhte Leberfunktionsparameter und umfaßt die Steatosis hepatis, die nicht-alkoholische Steatohepatitis und die daraus resultierende Leberzirrhose. Die Pathogenese läßt sich vermutlich auf eine bestehende Insulinresistenz und auf verstärkten oxidativen Streß zurückführen. Aus diesem Grund zielt die Behandlung der NAFLD auf die Verbesserung der Insulinresistenz sowie der antioxidativen Mechanismen ab, wobei das Hauptaugenmerk auf einer Lebensstilmodifikation mit Gewichtsreduktion und regelmäßiger Bewegung liegt. Medikamentöse Therapien können derzeit noch nicht empfohlen werden, da Studien, die einen positiven Effekt auf Morbidität und Mortalität zeigen würden, noch fehlen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung